Tauche ein in die Welt der Pokemon. Werde zu einem Pokemon und erlebe spannende Abenteuer


    Lager der Auserwählten.

    Austausch
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Alaton am Mo 31 Okt 2011 - 11:06

    das Eingangsposting lautete :



    Eine kleine Lichtung mit einem Haus und einem Lagerfeuer.
    Das ist das Lager der Auserwählten. Hier können sich die Auserwählten ausruhen.
    Vor dem Haus ist ein großer Teich der klares sauberes Wasser führt.

    Anwesende Pokemon


    Komui
    Xeniastar (BW Verbesserung)
    Tsubaki (BW Verbesserung)
    Sakazuki Saito (inaktiv)


    Zuletzt von Alaton am So 21 Okt 2012 - 13:21 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
    avatar
    Tsubaki

    Anzahl der Beiträge : 25
    Erfahrungspunkte : 15
    Anmeldedatum : 03.07.12
    Alter : 18
    Ort : Franken, Bayern

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Tsubaki am Mi 12 Sep 2012 - 15:13

    Ich folgte den anderen was nicht so leicht war weil hier alles so dicht war. Aber ich konnte ohne Probleme den anderen folgen weil Komui und Xenia mit ihrem Aussehen ziemlich auffällig waren.Als wir dann an einer Lichtung ankammen war in der Mitte ein Haus gestanden. Der Anblick war unglaublich. Da sprang plötzlich Komui in den Teich. Gott muss der sich so daneben benehmen. Als wäre er ein kleines Kind, dachte ich. Ich ging jetzt zum Teich um mein Spiegelbild besser zu betrachten. Ich stand immer noch unter Schock weil mein Körper jetzt viel anders aussieht.Dan war ich auch ein bisschen traurig. Warum wusste ich nicht aber man konnte es mir ansehen. Ich sagte mal garnichts. Ich fühlte mich bei so vielen anderen unwohl.
    avatar
    Firiel

    Anzahl der Beiträge : 374
    Erfahrungspunkte : 114
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 22
    Ort : Bayern

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Firiel am So 16 Sep 2012 - 10:46

    Auch ich musste laut lachend mit einem großen Sprung ausweichen, als Komui plötzlich ins Wasser sprang, damit ich keine unfreiwillige Dusche bekam. Ich war sehr froh, das es allen so gut gefiel, auch wenn Tsubaki nichts dazu sagte. Als mein Blick dann kurz zum Haus hoch schweifte, erinnerte ich mich plötzlich wieder an gestern, als Alaton und ich zum ersten Mal dieses Haus betreten und kurze Zeit darauf eine seltsame Entdeckung gemacht hatten... Insgeheim fragte ich mich nun automatisch, ob auch ihre Namen nun... "Hört mal alle kurz her! Ich würde euch jetzt gerne das Haus zeigen! Ich muss nur kurz nach dem rechten sehen... und eure Schlafplätze vorbereiten! Dann komme ich gleich wieder und zeige euch alles!", erklärte ich ihnen schnell und bündig, tapste über die kleine Brücke und hopste die Steintreppe zum Haus nach oben. Dort wiederum, sah ich erst mal kurz durch das bewachsene Fenster in die Räume hinein. Jedoch konnte man kaum etwas deutlich erkennen. Vielleicht sollte ich die Fenster bei Gelegenheit einmal putzen. Danach öffnete ich die Tür, warf den anderen noch ein Lächeln zu und schloss die Tür dann hinter mir. Nun umgab mich wieder stille, in den verlassenen Räumen. Alles schien wie heute morgen zu sein, nichts hatte sich verändert. Langsam schritt ich dann durch die leicht düsteren Räume, die nur von den mehr oder weniger schwachen Sonnenstrahlen erhellt wurden, die ihren Weg durch die etwas schmutzigen Fenster fanden. Die Küche gleich links zur Tür, der offene Wohnbereich rechts davon, der Nebenraum und die kleine Holztreppe die zum Dachgeschoss führte, wiesen hingegen der Fenster und dem allgemein äußerlichen bewachsenen Zustand des Hauses, nicht mal ein einziges Staubkorn auf. Schon gestern nicht. Und auch heute war es kein bisschen anders. Die Holz-Strohbetten im Wohnbereich, sowie im Nebenzimmer waren noch immer so ordentlich hergerichtet. In diesem Moment, kam mir schließlich ein Gedanke, wie sollte Komui mit seiner Größe, Xenia, mit ihren winzigen Beinchen und Tsubaki mit ihrer noch unbeholfenheit, mit ihrem neuen Körper die Treppe zum oberen Schlafraum hinaufkommen? Komui passte nicht durch die kleine Öffnung, Xenia würde die Treppe nicht ohne Hilfe nach oben kommen und bei Tsubaki war es das selbe. Ich konnte die Treppe nach oben hüpfen und Alaton konnte mit seinen etwas längeren Füßen hochklettern, bzw. nun auch einfach hochfliegen. Daraufhin, folgte ein weiterer Gedanke, den ich sogleich überprüfen musste. Schnell hüpfte ich zur schmalen Holztreppe und sprang nach oben ins Dachgeschoss, wo mein, Alatons und auch Arisus Bett standen. Langsam ging ich die Betten durch, ob auf irgendeinem von ihnen einer ihrer Namen stand, sowie es unsere taten, doch wie ich vermutet hatte, ließ sich keiner ihrer Namen auffinden. Vorsichtig, wenn auch zügig, stieg ich die Treppe wieder nach unten und hüpfte ins Nebenzimmer. Erneut sah ich mir die Betten an und tatsächlich! An einem größeren stand der Name Komui und an zwei normalen standen Xenia und Tsubaki! Als ich weitersah, entdeckte ich auch Sakazukis und Nanakis Namen und einen weiteren mir noch unbekannten... Sora! Verblüfft sah ich mich weiter um. Die anderen Betten waren noch unbeschriftet... aber waren all diese Betten gestern nicht auch noch unbeschriftet gewesen? Wie konnte das sein? Ich musste Alaton unbedingt davon erzählen, sobald er wieder zurück war. Dennoch irritiert darüber, schüttelte ich heftig meinen Kopf um meine aufkommende Unruhe zu unterbinden und mich zu beruhigen. Alles war gut... sicher gab es dafür eine Erklärung...
    Langsam schritt ich zur Tür zurück, mein Herz schlug schwer als ich sie öffnete. Es war besser ich erzählte ihnen nichts davon, sie waren schon aufgewühlt genug. "Ihr könnt jetzt her kommen!", rief ich dann nach draußen und sah die Drei abwechselnd an. Ja... es war alles in Ordnung!



    ________________________________________________
    avatar
    Komui

    Anzahl der Beiträge : 24
    Erfahrungspunkte : 16
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20
    Ort : Dortmund

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Komui am Di 18 Sep 2012 - 13:55

    Ich betrachtete seufzend die Umgebung. Herrlich. Schön. So nah war ich der Natur noch nie, ich war immer am arbeiten, in Labors, in der Garage. Ein solch schöner Ort ist mal eine richtige Abwechslung. Ich gähnte, ausersehen, etwas laut und schaute dann zu wie Firiel im Haus verschwand. Seufzend stand ich auf, ging zum Teich und trank noch ein paar Schlücke. Grinsend schaute ich über den Teich zum Haus. Dann fiel mir meine 'Attacke' von vorhin, am Weltentor wieder ein. Bestimmt hatte ich noch mehr. Wie nannte ich diese Attacke nochmal? Ich glaube es war Lichtkanone. Ja, Lichtkanone. Ich entfernte mich etwas vom Teich und richtete mich Richtung Wald, dann öffnete ich mein Maul. Ich wollte gerade Brüllen als ein heller, weißer Strahl aus meinem Maul in die Luft geschossen wurde. Grinsend schaute ich in den Himmel. /Ich Kann bestimmt noch mehr!/, dachte ich freudig und fing an zu grübeln. Dann näherte ich mich einen Baum. Plötzlich kam mir der Name 'Sanctoklinge' in den Kopf. Überrascht hebte ich dann automatisch mein rechtes Vorderbein und schlug aus. Einige Sekunden war es still, dann bildete sich ein Schnitt in einem Baum vor mir. Knackend stürzte der Baum um. Hastig schaute ich mich um und schob den Baum in den Wald, damit ihn keiner sieht. /Krass. Das ist mal cool. Aber es hat mich auf Kraft gekostet./, plötzlich unterbrach Firiel meine Gedanken, als sie sagte, wir können ins Haus kommen. Ich nickte und ging los. /Ich untersuche dies später/, dachte ich und stand dann vor Firiel. Neugierig schaute ich sie an.
    avatar
    Xeniastar

    Anzahl der Beiträge : 21
    Erfahrungspunkte : 8
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Xeniastar am Do 20 Sep 2012 - 12:19

    Ich hatte mich ein wenig im Gras niedergelassen und betrachtete die Wolken die vorbei zogen. Als Firiel im Haus verschwand hockte ich mich hin und ging zu einer Stelle mit vielen Blumen. Ich betrachtete sie und berührte die Fleischigen Blätter. /Was für ein wunderschöner Ort/ Ich schaute auf und sah das Firiel wieder heraus getreten war. Ich ging auf sie zu. Als sie sagte das wir in das Haus könnten schaute ich sie neugierig an. Und wartete was passieren würden.
    avatar
    Tsubaki

    Anzahl der Beiträge : 25
    Erfahrungspunkte : 15
    Anmeldedatum : 03.07.12
    Alter : 18
    Ort : Franken, Bayern

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Tsubaki am Do 20 Sep 2012 - 15:12

    Als Firiel in das Haus ging war ich erstmal total verwirrt. Ich legte mich ihn einen Schatten. Mir ging es irgendwie nicht gut. Ich wusste auch warum. Ich bin es nicht gewöhnt Tags über draußen zusein und hier sind für mich ziemlich viele Menschen obwohl es mit mir gerade vier sind, aber trotzdem mir ging es nicht gut. Ich schloss meine Augen. Ich stellte mir alles mögliche vor. Ich wusste zwar nicht genau ob mein Freund auch hier war. Ich hoffte es. aber wieso hoffte ich das er hier war, denn das würde heißen das er jetzt selbst in eine komische Gestalt verwandelt wurde und ebenfall hier herum irrt. Ich ließ meine Augen geschlossen.
    avatar
    Firiel

    Anzahl der Beiträge : 374
    Erfahrungspunkte : 114
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 22
    Ort : Bayern

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Firiel am Do 27 Sep 2012 - 16:55

    Nachdem die Drei zu mir gekommen waren, öffnete ich die leise knarrende Haustür so weit es ging und deutete ihnen dann mit einem nicken mir zu folgen. "Pass bitte auf Komui! Damit du dich nirgends stößt!", warnte ich ihn noch schnell besorgt und ging dann hinein. Ich war sehr gespannt auf ihre Reaktionen und beobachtete sie daher immer wieder in abständen, wärend ich ihnen alles zeigte. "Gleich hier ist die kleine Küche und ein großer Esstisch und hier weiter unten, ist der normale Wohnbereich mit ein paar einzelnen Strohbetten. Hier ganz hinten in der Ecke sind übrigends ganz viele Wolldecken, falls euch mal kalt sein sollte. Aber wenn wir etwas Holz sammeln gehen, können wir auch den Kamin anmachen." Ich deutete während ich erzählte immer zu den jeweiligen Sachen und lief dann ins Nebenzimmer, wo all die Betten standen. "Hier sind eure Betten! Das große dort drüben ist deines Komui! Die zwei normalen daneben sind eure." Abwechselnd sah ich Xenia und Tsubaki an und zeigte dann nochmal auf die Namensschilder der Betten. "Es stehen auch schon eure Namen auf ihnen. Die Betten von Alaton, mir und einem weiteren Mädchen sind im Dachgeschoss, wenn man die kleine Holztreppe im Wohnbereich hinten hochsteigt. Aber ich denke das es hier unten für euch erst mal am besten ist." Dann sah ich Komui lächelnd an. "Vor allem weil ich fürchte, das du zu groß bist um durch die Öffnung zu passen...", grinste ich etwas bedrückt und blickte dann wieder durch die Runde. "Ihr könnt euch ja hier jetzt ausruhen! Ich werde nochmal Wasser für euch holen gehen und es euch in kleine Schüsseln füllen, damit ihr richtig trinken könnt! Und ich werde mal sehen, was ich für deine Schrammen und Schnittwunden tun kann Tsubaki!" Nickend tauschte ich dann kurz einen Blick mit ihr und wandte mich dann nochmal an Xenia, ehe ich meinen Blick wieder auf alle drei weiterschweifen ließ. "Wie fühlst du dich eigentlich jetzt? Geht es dir wieder gut? Oder bist du erschöpft? Vielleicht sollte ich auch eine Kleinigkeit zu essen für euch besorgen, ihr habt bestimmt Hunger nicht wahr?"


    ________________________________________________
    avatar
    Komui

    Anzahl der Beiträge : 24
    Erfahrungspunkte : 16
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20
    Ort : Dortmund

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Komui am Fr 28 Sep 2012 - 10:12

    Ich nickte nur als Firiel mir sagte das ich aufpassen sollte. Vorsichtig betrat ich als letzter das Haus, da ich sowieso über alle hinweg schauen kann. Interessant musterte ich das Haus und lauschte neugierig Firiel. Etwas grinsend musterte ich mein Bett. /Das ist ja lustig, ich dachte ich muss draußen Schlafen/, dachte er grinsend. Ich erwiderte Firiel's lächeln auf dem Bezug, das es hier unten besser für uns wäre, da ich verstand was sie meinte. Auf ihre Bemerkung danach musste ich mir ein lachen verkneifen. /True story/, dachte ich nur. Ich nickte. "Ich kann Holz holen. Ich habe vorhin einen Umgestürzten Baum gesehen...", kurz unterbrach ich meinen Satz und musste grinsend an vorhin denken, dann sprach ich weiter: "...Diesen kann ich ja in kleine Teiler zerschneiden und das Holz dann zum Haus bringen.". Etwas aufgeregt musterte ich dann Firiel. Sie ist eine die am längsten hier ist, also hatte sie eigentlich am meisten Erfahrung. Zufrieden wartete ich dann auf eine Antwort von ihr.
    avatar
    Xeniastar

    Anzahl der Beiträge : 21
    Erfahrungspunkte : 8
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Xeniastar am Fr 28 Sep 2012 - 14:25

    Als ich das Haus betrat schaute ich mich zusammen mit den anderen um. Es war ein sehr schönes Haus. Besonders der kamin gefiehl mir. Er erinnerte mich an früher. Als Firiel erwähnte das man ja ein Feuer erzünden könnte lächlete ich. Komui bot sich sofort an Holz zu sammeln. Als Firiel mich fragte ob es mir gut ginge lächelte ich sie an ,,Natürlich geht es mir gut mach dir bitte keine Sorgen."
    avatar
    Tsubaki

    Anzahl der Beiträge : 25
    Erfahrungspunkte : 15
    Anmeldedatum : 03.07.12
    Alter : 18
    Ort : Franken, Bayern

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Tsubaki am Fr 28 Sep 2012 - 17:55

    Ich musterte das Haus von innen kurz und ging gleich wieder raus. Mir ist jetzt alles ziemlich egal. Ich war ein bisschen traurig und versuchte es nicht mir anmerken zulassen aber ich wusste dass ich nicht lange dieses Spielchen ertragen konnte. Als ich dann wieder draussen war Ging ich zu denn Wurzel eines Baumes und sprang dann auf einen hohen Ast. Ich erinnerte mich an Zeiten die ich geglaubt habe sie vergessen zuhaben. An die Worte die mein Vater immer zu mir gesagt hat. An die Worte die mich am meisten verändert haben. An die Worte die meinen Blick kalt werden lassen. Mir kammen ein paar Tränen. Ich sang leise vor mich hin. Ich wusste ja nicht ob mein Freund auch hier ist da wir beide gemeinsam in dieses blaue Tor gingen. " Sora... Wo bist du? " nuschelte ich vor mich hin.
    avatar
    Firiel

    Anzahl der Beiträge : 374
    Erfahrungspunkte : 114
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 22
    Ort : Bayern

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Firiel am Sa 6 Okt 2012 - 15:56

    Komuis Angebot war wirklich ausgesprochen hilfreich, denn Holz sammeln war immerhin eine Sache, einen ganzen umgestürzten Baum zu zerlegen eine andere. Denn dazu wäre hier höchstens Sakazuki noch in der Lage gewesen. Mehrmals nickend lächelte ich ihn fröhlich an. "Das wäre wunderbar! Mit unseren kleinen Körpern und Gliedmaßen, hätte das Sammeln einzelner Äste sicher ewig gedauert. Aber wenn du diese Aufgabe übernimmst, bräuchten wir uns um Feuerholz keine Sorgen mehr zu machen. Aber fälle bitte keine Bäume! Wir wissen schließlich nicht, wie sich das hier auswirken könnte... zudem na ja, mir tun die Bäume dann schrecklich leid..." Nachdem ich das gesagt hatte, musste ich wieder kurz nachdenken, ehe ich erneut, eher zu mir selbst, nickte und einen hohen wenn auch leisen Laut von mir gab. Auch daran, das ich mit mehr Kraft sprechen musste, hatte ich mich bereits gewöhnt. Als ich hier ankam, war meine Stimme ja so leise gewesen, das ich teilweise Angst hatte stumm zu werden. Aber vermutlich lag das nur an meiner Verwandlung in diese komische Pflanze und bisher hatte ich schließlich auch noch keine Pflanze reden hören. Aber wie dem auch sei, nun war es eben so und ehe ich mich wieder zu sehr in meinen Gedanken verlor wandte ich mich gleich wieder Xenia zu. "Das freut mich wirklich sehr zu hören!", sprach ich dann erleichtert und ließ meinen Blick zu Tsubaki schweifen, die bisher kein einziges Wort von sich gegeben hatte. Doch bevor ich etwas sagen konnte, verließ sie das Haus und ging schweigend nach draußen. Irritiert blinzelte ich in Richtung Haustür und verzog dann das Gesicht. "Ob ich etwas falsches Gesagt habe? Oder... kommt sie einfach nicht mit all dem zurecht?..." Besorgt kam ich dann gleich wieder ins grübeln, befreite mich mit einem Kopfschütteln aber wieder von ihnen, da mir schnell klar wurde, das das sowieso keinen Sinn haben würde. Mit bedenklicher Mine, sah ich Komui und Xenia dann wieder an. "Vielleicht braucht sie einfach etwas ruhe, wir sollten daher zusehen, das wir alles so schnell es geht erledigen, was das Holz, das Essen und das Wasser angeht! Du kannst dich ja etwas ausruhen Xenia! Wenn du aber auch etwas tun möchtest... könntest du Wasser aus dem Teich holen!" Kurz überlegte ich und tapste dann aus dem Nebenzimmer in den Wohnbereich zurück. Dort hatte ich den Blumenkrug abgestellt und hob ihn nun an. "Dieser Krug war eigentlich mal eine große Blume! Aber ich habe entdeckt, das wenn sie anfangen zu welken, sie sich zusammenziehen und hart werden wie Stein! Darum kann man sie ideal als Krug benutzten! Wenn du ihn unten am Teich mit Wasser füllst und dort hinten in der Küche in eine der zwei großen Tonnen gießt, haben wir hier im Haus auch Trink- und Kochwasser!... Rück dir neben die Tonne einfach einen Stuhl zurecht! Dann kannst du hochklettern!", erklärte ich ausführlich und stellte den Krug vor Xenia ab. "Aber übernimm dich natürlich nicht! Wenn du merkst, das es dir nicht so gut geht oder du erschöpft bist, dann ruhe dich lieber aus!" Dasselbe sagte ich dann nochmal zu Komui, auch wenn er nur so vor Kraft zu strotzen schien. Aber sicher war sicher, ich wollte nicht das ihnen etwas passiert. "Gut! Ich werde mich dann mal auf den Weg machen. Seid vorsichtig ja? Bis später!" Anschließend lief ich zu Tür, lächelte ihnen noch mal zu und hopste dann die Treppe nach unten, über die Brücke und schließlich in den Wald hinein. Als ich Tsubaki dann noch auf einem Ast entdeckte, winkte ich ihr noch lächelnd zu, ehe ich zwischen den Bäumen verschwand.~

    gt.: Waldgebiet


    Out: Sorry das es so lange gedauert hat ^^' Ihr könnt ja jetzt bis Firiel wiederkommt miteinander schreiben ;D


    ________________________________________________
    avatar
    Komui

    Anzahl der Beiträge : 24
    Erfahrungspunkte : 16
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20
    Ort : Dortmund

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Komui am So 7 Okt 2012 - 7:22

    Ich nickte nur. Wenn ich mit dem Holz Fertig bin würde ich Xenia helfen. Überanstrengen würde ich mich eher weniger, aber ich verstehe Firiels Besorgnis schon. Wir kennen ja alle unseren Körper noch nicht so richtig. Als Firiel verschwand schaute ich kurz grinsend zu Xenia. "Wenn ich mit dem Holz fertig bin helfe ich dir mit dem Wasser, okay?", fragte, oder eher sagte ich ihr. dann verließ ich vorsichtig das Haus und ging zu dem Baum, welchen ich zuvor 'aus versehen' gefällt habe. Ich stellte mich vor ihn und holte mit meiner Pranke aus. >Sanctoklinge!< wiederholte ich in meinen Gedanken und schon düste meine Pranke nach unten und zerschnitt den Baum in zwei Teile. Voller Stolz lobte ich mich selbst und konzentrierte mich, den Baum stück für stück in perfektes Feuerholz zu verarbeiten. Nach etwas 20 Minuten war der Baum nicht mehr da und an seiner Stelle standen zwei Haufen Feuerholz. Ich spürte schon eine leichte Erschöpfung, konnte aber noch locker weiter machen. Also verfrachtete ich, etwas ungeschickt, einen Haufe auf und zwischen meine Hörner und balancierte damit vorsichtig zum Haus. Etwas ungeschickt platzierte ich das Holz dann vor den Kamin, dann ging ich los und holte den zweiten Haufen. Diesen balancierte ich dann ebenfalls vorsichtig bis zum Kamin, wo ich ihn dann ungeschickt neben den zweiten Haufen legte. Nun verließ ich das Haus wieder und ging zum Teich, wo ich etwas trank. "Soll ich dir helfen, Xenia?", fragte ich sie höflich...
    avatar
    Xeniastar

    Anzahl der Beiträge : 21
    Erfahrungspunkte : 8
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Xeniastar am Mo 8 Okt 2012 - 14:13

    Ich blieb im Haus um einen Eimer zu suchen. Als ich einen fand stellte es sich als echtes Problem heraus ihn überhaupt anzuheben. Ich zog ihn mit Mühe hinter mir her. Ich stellte ihn nach einem kurzen Stück hin und machte eine leichte Verschnaufspause. Als Komui zurückkehrte fragte er mich ob er mir helfen könnte. ,,Ja das wäre sehr lieb von dir." Erleichtert lächelte ich ihm zu.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Lager der Auserwählten.

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 21 Nov 2017 - 17:29