Tauche ein in die Welt der Pokemon. Werde zu einem Pokemon und erlebe spannende Abenteuer


    Waldpfad

    Austausch
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Waldpfad

    Beitrag  Alaton am So 19 Feb 2012 - 16:29

    Dieser Pfad führt relativ steil bergauf. Er führt in das Gebirge. Trotzdem ist er noch reich an Nahrung und Wasser. Langsam wird jedoch auch hier der Wald dünner. Bäume verwandeln sich schnell in Büsche und Büsche in Gras und Felsen. Eine kühlerer Wind weht weiter oben und kündigt schon von der Kälte zwischen den Gipfeln und auf den Gletschern.


    ________________________________________________

    Gast
    Gast

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Gast am Mi 29 Feb 2012 - 19:33

    <-- APFELBAUM

    Akiza war eine ganze Weile gerannt und sie war nicht ausser Atem. Als Mensch war sie zwar eine gute Streckenläuferin gewesen aber so lange konnte nicht einmal sie rennen. Erst als sie als erste hier ankam und sie Arisu hinter sich sah merkte bemerkte sie das sie ein bisschen mehr Mühe hatte. Sie traute sich noch nicht wirklich etwas zu sagen aber mit ein paar aufmunterten Worten überwand sie sich. "Alles okay?", fragte sie Arisu und schaute diese ein wenig besorgt an.
    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am Do 1 März 2012 - 19:07

    <-- Apfelbaum

    Ich hielt weiter mit ihr mit, dieser neue Körper ließ mich meine geringe Ausdauer was Laufen anging zumindest etwas besser nutzen, aber es wurde nach und nach mühsamer. Der Weg verlor nach und nach an Grün und die Bäume standen weniger dicht als nahe des Apfelbaumes, einzelne Steine verirrten sich unter meine Pfoten und boten mir einen nach und nach festeren Untergrund. Als Akiza schließlich eine Pause einlegte, war ich bereits ziemlich außer Atem, bemühte mich jedoch, es mir nicht zu sehr anmerken zu lassen. Sie schien noch topfit, wie kann man so etwas ohne Reaktion durchhalten? Großer Körper hin oder her! Dann fragte sie mich leicht besorgt nach meinem Befinden und nun entwich mir ein Keuchen. "Es geht schon. Aber du machst um einiges größere Schritte als ich, wenn du rennst, muss ich rasen, also wäre ich dir ziemlich dankbar, wenn wir etwas langsamer weiter machen könnten", ich lächelte entschuldigend und schüttelte meine beanspruchten Vorderpfoten. Klar wollte ich möglichst bald aus diesem Wald raus, hoch auf einen Berg, wo die Temperaturen für dieses Fell etwas angenehmer waren, aber in diesem Tempo würde ich mehr tot als lebendig ans Ziel gelangen. Dieser Pelz ist unglaublich dicht!

    Gast
    Gast

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Gast am Sa 3 März 2012 - 6:12

    Akiza sah noch ein wenig besorgter drein als sie anfing zu keuchen. "Wenn du willst können wir hier auch eine Pause machen und später in die Berge gehen." Akiza wusste nicht ob es vielleicht wirklich nicht besser wäre wenn sie sich Arisus Tempo anschloss das sie, wie es aussieht viel mehr ertragen konnte. Es kam alles auf Arisus Antwort aus.
    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am Sa 3 März 2012 - 20:29

    Eine Pause klang im ersten Moment verlockend, aber mir wurde nach und nach immer wärmer und ich wollte inzwischen nichts mehr als raus aus diesem Wald. "Eine Pause ist nicht nötig, es geht schon, aber nur, wenn wir langsamer weiter gehen... Ich will, ehrlich gesagt, schnell in die Berge, mein Fell ist ziemlich warm, keine Ahnung weshalb man mich mit Winterfell hier her befördert hat", ich versuchte, einen Witz zu reißen, beim letzten Satz schüttelte ich mich kurz und stellte erneut etwas verblüfft fest, dass ein Schillern über das weiße Fell huschte. Dann ging ich ein Stück weit vorraus, bevor sie mich zwingen konnte, mich auszuruhen, außerdem gab ich auf diese Weise das Tempo vor, welches um einiges langsamer war als ihr Sprint zuvor. Hoffentlich hält sie sich an meine Geschwindigkeit... Sonst brech ich zusammen!
    avatar
    wildes Pokemon

    Anzahl der Beiträge : 28
    Erfahrungspunkte : 27
    Anmeldedatum : 16.03.12

    Re: Waldpfad

    Beitrag  wildes Pokemon am Sa 17 März 2012 - 11:41


    Nach einem letzten Sprung, hatte er denn Wald, seine sichere Heimat, hinter sich gelassen und drehte sich an der Grenze zu den Bergen, an der er jetzt angekommen war, nochmal um und sah zurück. Ja, es war eine Ehre gewesen, diesen Auftrag von seinem Stamm zu erhalten und langsam konnten sie die Gerüchte einfach nicht mehr länger ignorieren, es musste etwas geschehen! Aber gerade weil es bisher nur wilde Geschichten und Gerüchte gab, war er ja überhaupt erst losgeschickt worden. Niemand wusste was jenseits dieses Waldes passierte und wie viel von alldem wahr war, was man hörte und ängstlich geflüstert wurde. Ernst drückte er den Anhänger seines Amuletts, welches er von seinem Sohn erhalten hatte und erinnerte sich nochmal an das versprechen, welches er ihm gegeben hatte. "Ich werde heil und sicher zurück kommen!" Das waren seine eigenen Worte gewesen und das Amulett, sollte ihn vor Gefahr und Unheil schützen, hatte sein Kleiner mit Tränen in den Augen gesagt. Dann nickte er, bereit um die Reise anzutreten, drehte sich um und sprang weiter von einem Baum zum anderen, welche mit der Zeit hier immer weiter auseinander standen und allmählich weniger wurden, während das Gras unter ihm sich in Fels und Gestein umwandelte. Blitzschnell, sprang er durch das letzte Stück Wald, ehe es schließlich endete und von einem Ast, weiter von Fels zu Fels sprang, die sich in der Ferne immer höher vom Boden erhoben und langsam die riesigen Bergregionen preis gaben. Doch als der Wind einige Stimmen zu ihm hinüber trug, sah er sich zwielichtig um und kam schließlich am Boden, versteckt hinter einem Felsen zum Stehen. Vorsichtig lugte er hinter dem Felsen hervor und sah sich kurz suchend um, bis er die zwei Entdeckte, die mitten auf dem Waldpfad ein Gespräch führten. Als er jedoch erkannte, das es ein Absol und ein legendäres Kobalium waren, machte er große Augen und lauschte kurze Zeit was sie sagten, während er nachdachte. Ein Absol, in dieser Gegend? Das konnte nichts gutes bedeuten, sie waren schließlich reisende Boten die bevorstehende Unglücke ankündigten! Und dann noch ein Legendärer! Vielleicht war die Lage tatsächlich ernster, als sie es für möglich gehalten hatten. Aber hingegen seiner Erwartungen, redeten sie da völligen unwichtigen Stuss. Keinerlei ernste Dinge oder allgemein etwas, das mit den Gerüchten zu tun gehabt hatte. Wie konnte das sein? Er beschloss sich zu zeigen, denn schließlich waren Absols und einer der Legendären ja schließlich allgemein ungefährlich für alle Völker. Zumindest laut den alten Erzählungen. Er sprang auf den Felsen und von dort aus mit einem großen Satz, auf einen niedrigen Fels, nur gut zwei Meter neben ihnen. "Seid gegrüßt, Legendärer Kobalium und ehrenwerter Absol! Mein Name ist Raylan und ich komme aus dem angrenzenden Wald. Würdet ihr mir vielleicht erzählen, was euch beide hier her führt? Ist etwas schreckliches passiert?" Natürlich hatte er keine Ahnung, was die beiden in Wirklichkeit waren. Weshalb er auch sehr ernst klang und kurz eine leichte Verneigung andeutete, wie es Kette bei Legendären war. Nervös wartete er ihre Reaktion und Antwort ab.


    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am Sa 17 März 2012 - 20:19

    Ein Rascheln in den Bäumen ließ mich aufhorchen, ich blieb erneut stehen und sah zurück zu Akiza. Hoffentlich waren es nicht diese Bienen, denen wir kurz zuvor begegnet waren, zu zweit standen unsere Chancen schlecht. Wieder raschelte es in den Blättern und ich erkannte aus dem Augenwinkel einen huschenden Schatten. Doch dort war nichts als ein Fels, ich meinte bereits, mich geirrt zu haben, da sprang ein grünes Ding hinter dem Gesteinsbrocken hervor und landete leichtfüßig auf einem näheren Felsen. Es erinnerte an eine Eidechse, hatte lange, schmale Blätter an Armen und Rücken, sowie eines auf dem Kopf und war von insgesamt grüner Farbe mit einem roten Bauch. Unpassend zu der animalischen Erscheinung baumelte von seinem Hals ein Amulett und verlieh ihm etwas zivilisiertes. Kurz darauf öffnete die Echse den Mund und begann zu sprechen, gestelzt und betont höflich. "Legendärer Kobalium und ehrenwerter Absol"? Und dann noch eine Verbeugung? Was hatte das zu bedeuten? Jedenfalls war dieses Wesen namens Raylan nie ein Mensch gewesen, oder zumindest schon lange nicht mehr, das erkannte ich an seinem Verhalten. Allein seine Art sich zu bewegen sprach für sich. Aber weshalb fragte er Akiza und mich ob etwas schreckliches passiert war? Welche Rolle spielten die Wesen, deren Gestalt wir angenommen hatten in dieser Welt? "Sei gegrüßt, Raylan, ich bin Arisu und das ist Akiza. Uns ist nichts bekannt, was schreckliche Dinge betrifft, wir befinden uns sozusagen... auf der Durchreise", ich versuchte, mich seiner Sprechweise anzupassen. Es war fraglich, wie er reagieren würde, wenn er begriff, dass wir nicht das waren, wofür er uns hielt...
    avatar
    wildes Pokemon

    Anzahl der Beiträge : 28
    Erfahrungspunkte : 27
    Anmeldedatum : 16.03.12

    Re: Waldpfad

    Beitrag  wildes Pokemon am So 18 März 2012 - 10:35


    Diese beiden waren wirklich seltsam. Nur auf der Durchreise? Selbst wenn das so stimmte, war es dennoch verwunderlich, das sie dafür einfach so mitten auf dem offenen Weg standen und redeten als hätte der angrenzende Wald und die kommenden Berge jegliches Gehör verloren. Aber das war ihm vorhin ja schon seltsam vorgekommen! Denn selbst wenn der Legendäre dabei war, konnten sie doch nicht einfach so hier rumstehen, ohne Deckung! Noch dazu konnte er sich entsinnen das Legendäre zumeist in ihren eigenen Gebieten lebten, über die sie wachten und es nur dann verließen wenn Gefahr drohte. Wenn ihnen also nichts bekannt war, weshalb hat Kobalium dann sein Terretorium verlassen? Und warum schien diese Arisu keinerlei Vorahnungen zu haben? Und was ebenfalls seltsam war, weshalb zum Himmel, reisten die beiden zusammen?! Er war schon mal auf ein Absol getroffen, als er selbst noch klein war und dieser hatte sich vollkommen anders verhalten, abgesehen davon, das es reine Einzelgänger waren. Misstrauisch verengte er seine Augen. "Ich habe das dumpfe Gefühl, das ich hier gerade ziemlich an der Nase herum geführt werde! Irgendetwas stimmt mit euch beiden nicht!" Dann ging er in Kampfposition und überkreuzte seine Arme. Im gleichen Augenblick, fingen die Blätter an seinen Armen an, grün zu leuchten und wurden dann um nochmal gut um die Hälfte länger und spitzer. (Laubklinge) Finster auf sie herabblickend, verharrte er dann in dieser Position und fügte noch hinzu: "Ich lasse mich sehr ungerne veräppeln! Also wenn euch euer Leben lieb ist, solltet ihr lieber schnell mit der Wahrheit herausrücken! Und glaubt mir! Ich nehme es sehr gerne mit Leichtigkeit mit euch beiden auf!" Er sprach ruhig aber dafür scharf wie ein Messer. Ein falsches Wort von ihnen und er würde sofort ohne zu zögern angreifen. Vermutlich waren es Pokemon die Wandler eingesetzt hatten, nachdem sie ihn bemerkt hatten und nun versuchten sich einen Spaß mit ihm zu erlauben. Aber bei so etwas, verstand Raylan keinen Spaß! Denn schließlich hatte gerade er, für solche Kindereien keine Zeit!
    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am So 18 März 2012 - 18:33

    Ich erstarrte, mein Versuch, zu verbergen, dass wir nicht in diese Welt gehörten, war offensichtlich kläglich gescheitert. Zumindest hatten wir es hier mit einem intelligenten Einheimischen zu tun, auch wenn ich instinktiv in diesen leuchtenden Blättern eine Gefahr erkannte. Er drohte uns überzeugend und ich suchte fieberhaft nach einer Erklärung, was letztendlich jedoch übrig blieb war einzig und allein die Wahrheit... Ob ihn das zufrieden stellen oder noch mehr in Rage versetzen würde, musste sich wohl erst zeigen. Notfalls hieß es eben fliehen oder kämpfen, wobei ich ersteres deutlich bevorzugen würde. Allerdings war ich noch immer etwas ausgelaugt von der beachtlichen Strecke, die ich hinter Akiza her gerannt war. "Beruhige dich, es war nicht meine Absicht, dich zu belügen! Die Wahrheit lässt sich nur schwer erklären und wird dir vielleicht genauso wenig gefallen, falls du mir überhaupt glaubst...", ich atmete einmal tief durch und behielt die glühenden Blätter an seinen Armen im Auge, dann fuhr ich fort, bereit, davon zu laufen, "Wir gehören nicht in diese Welt und sind erst vor ein paar Stunden hierher gekommen. Eigentlich sind wir Menschen, aber aus einem seltsamen Grund wurden wir verwandelt und hierher befördert, weshalb versuchen wir selbst gerade herauszufinden. Aber wir wollen weder dieser Welt noch den hier lebenden Wesen irgendwie schaden, wir suchen lediglich einen Weg zurück und Antworten..." Sonderlich glaubwürdig klang es in meinen Ohren nicht, daher fügte ich noch hinzu: "Sieh uns doch an, dann weißt du, dass es die Wahrheit ist, wir haben keine Ahnung von dieser Welt und ihren Regeln."
    avatar
    wildes Pokemon

    Anzahl der Beiträge : 28
    Erfahrungspunkte : 27
    Anmeldedatum : 16.03.12

    Re: Waldpfad

    Beitrag  wildes Pokemon am Mo 19 März 2012 - 17:41

    Langsam verengte er, während sie diese Geschichten erzählte, mehr und mehr die Augen, jedoch prüfend und zugleich wohl wissend, das sie scheinbar sehr beunruhigt war. Doch trotz dessen, konnte er dem ganzen wirklich keinerlei glauben schenken und zunächst dachte er, das sie ihn wieder nur zum Narren hielten. Bei ihrem letzten Satz aber, änderte sich das und seine finsteren Gedankengänge kamen ins Stocken. Denn sie verhielten sich ja schließlich wirklich nicht wie ihre Veteranen. Ob also wirklich etwas an ihrer absurden Geschichte dran war? Sie versuchte ihm ja schließlich hier tatsächlich zu erklären, das sie von einer anderen Welt stammten!? Und von diesen... 'Menschen' hatte er auch noch nie etwas gehört.
    Während er darüber nachdachte, fixierte er sie die ganze Zeit über und beschloss dann sie zu Überprüfen. Denn entweder waren die beiden bei ihrer 'Durchreise' schwer auf den Kopf gefallen und hatten den Verstand verloren oder sie sprachen wirklich die Wahrheit. Aber trotzdem hielt er ersteres für Wahrscheinlicher.
    Er ging aus seiner Kampfhaltung, sprang vom Fels und landete blitzschnell mit einem Salto neben Arisu. Dann begannen die Blätter an seinen Armen wieder zu schrumpfen und hörten auf zu leuchten. "Halte mal kurz still! Dann werden wir gleich sehen, ob sich eure Geschichte vielleicht beweisen lässt! Denn schließlich hast du ja gesagt, das ihr erst seit wenigen Stunden hier seit, nicht wahr?" Und ohne ihre Antwort abzuwarten, hob er ihr linkes Hinterbein leicht an und inspizierte ihre Krallen. Dann tat er dasselbe mit ihrem anderen und schließlich auch mit ihren Vorderbeinen. Mit einem kurzen "Hm" widmete er sich anschließend der Klinge an ihrem Kopf und fuhr mit seinen eigenen Krallen darüber. Dabei entfuhr ihm ein weiteres "Hm" und zu letzt fuhr er nochmal kurz durch ihr Fell an ihrem Rücken und sah sich seine Krallen ganz genau an. Zu dieser Jahreszeit gab es sehr viele Pollen in der Luft, ganz gleich wohin oder woher man auch kam, doch an seinen Krallen haftete von ihrem Fell kaum auch nur das geringste bisschen und wenn sie nicht die letzten Wochen ausschließlich in einer Höhle verbracht hatten, war das im Prinzip unmöglich! Auch ihre Krallen waren viel zu scharf, dafür das sie sie schon normalerweise öfters hatte gebrauchen müssen, wenn sie schon Älter als nur ein paar Tage oder Wochen war. Selbst die Klinge an ihrem Kopf, war noch Makellos, ohne auch nur einen einzigen Kratzer. Wahrlich höchst ungewöhnlich! Er schloss verblüfft die Augen und sprang dann wieder mit einem großen Satz, rückwärts auf den Felsen zurück. Und während er sich innerlich ständig die selbe Frage stellte, gestand er sich ein, das wohl doch etwas wahres dran sein musste. Deshalb brauchte er das selbe auch nicht mehr mit der Legendären zu machen. "Na schön... ich werde euch glauben, auch wenn es sich nach wie vor äußerst unglaubwürdig anhört! Doch diesmal scheinst du wohl die Wahrheit gesagt zu haben... und wer weis, vielleicht hat das ja tatsächlich eine höhere Bedeutung, das ihr hier seit!... Vielleicht sogar...!" Dann verstummte er ernst grübelnd und eine wirklich verrückte Vermutung nahm langsam Gestalt in ihm an. Doch was das Schicksal auch immer geplant hatte, die beiden waren hier, er war hier und was auch immer in seiner Welt vor sich ging, es war so und alles würde kommen, wie es kommen musste. Daher machte er sich auch schließlich keine Gedanken mehr darüber und blickte kurz gedankenverloren in die Ferne.


    out: Hoffe das ist so Okay für dich, nicht das Arisu vielleicht noch Einwände gegen seine "Inspektion" haben sollte und ich dir keine Chance dazu gegeben habe ^^ Ansonsten werde ich es natürlich editieren. ^.^
    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am Mo 19 März 2012 - 19:23

    [Klar ist das okay, wäre auch mehr als unvorteilhaft, wenn sie es nicht zulassen würde xD]

    Zuerst schien es, als hielt er die Geschichte für eine Lüge, aber gerade das, was ich als letztes noch hinzugefügt hatte, hielt ihn offensichtlich davon ab, anzugreifen. Die klingenartigen Blätter an seinen Armen schrumpften und seine Haltung entspannte sich, im nächsten Augenblick landete er leichtfüßig neben mir und ich erstarrte. Er schritt um mich herum wie ein Kunde um einen Neuwagen und hob meine Pfoten an. Meine Augen folgten seinen Bewegungen, wann immer er in mein Blickfeld kam, es war seltsam, wie offen er mich anfasste, ich mochte es normalerweise nicht, angefasst zu werden, erst recht nicht von fremden Wesen, die gedroht hatten, mich umzubringen. Gerade letzteres brachte mich jedoch dazu, ruhig stehen zu bleiben und die Prozedur über mich ergehen zu lassen.
    Erleichtert entspannte ich mich und atmete lang aus, als er sagte, er würde mir glauben. Die begonnenen Vermutungen, die er am Ende nicht abschloss, erweckten jedoch meine Neugier weit genug, dass ich es riskierte, die Stimmung wieder zum kippen zu bringen: "Was ist dir eingefallen? Hast du eine Idee weshalb wir hier sind? Bitte verzeih mir meine Neugier, aber jede Information, die wir kriegen können ist sehr wichtig für uns..." Ich neigte den Kopf leicht zur Seite und wartete gespannt... Er wusste mehr als er bisher ausgesprochen hatte, soviel stand bereits fest.
    avatar
    wildes Pokemon

    Anzahl der Beiträge : 28
    Erfahrungspunkte : 27
    Anmeldedatum : 16.03.12

    Re: Waldpfad

    Beitrag  wildes Pokemon am Mo 19 März 2012 - 19:49


    Im ersten Moment reagierte er gar nicht auf ihre Frage und ließ eine ganze Weile verstreichen, bis er etwas von sich gab. Er war einfach viel zu sehr in Gedanken versunken gewesen, hatte aber dennoch ihre Frage laut und deutlich verstanden.
    Er drehte seinen Kopf zu ihr um und sah die beiden eine Weile abwechselnd an, als prüfe er sie erneut auf Herz und Nieren, ehe er sich wieder abwendete und zu sprechen begann. "Weshalb ihr hier seid, das kann ich euch nicht sagen... ich weis nur, das zur Zeit sehr seltsame und beunruhigende Dinge geschehen oder zumindest einige solche Gerüchte und Geschichten im Umlauf sind...! Ich selbst bin deshalb auf eine gefährliche Mission geschickt worden. Mehr darf ich euch aber im Moment nicht sagen! Wenn ihr hier Fremde seit, ist es fragwürdig in wie weit ihr von solchen Dingen wissen solltet oder nicht. Ich gehöre ja selbst zu denen die Zweifeln, aber wie gesagt, mehr kann ich euch darüber nicht sagen! Es sei denn..." Er verschränkte die Arme und dachte intensiv nach. Er selbst konnte ihnen noch nicht so einfach trauen und was sie letztlich waren, spielte dabei ebenso wenig eine Rolle. Doch wenn ihnen jemand etwas darüber erzählen konnte oder durfte, dann jene die an den geheimen Orten lebten, von denen man sich erzählte. Vielleicht hätte sogar sein Stammesältester etwas gewusst, aber für ihn gab es jetzt kein zurück mehr. "Ihr seit auch auf den Weg in die Bergregionen nicht wahr? Ich hörte das dort draußen Weise und Legendäre leben sollen, die Fähigkeiten jenseits von gut und böse besitzen sollen, dafür jedoch ein Uraltes Wissen besitzen und hüten und alle Erfahrungen dieser Welt besitzen." Dann sah er wieder zu ihnen nach hinten. "Und wenn jemand weis, weshalb ihr hier seit, dann vielleicht sie!"


    out: Na dann ist ja gut ;D
    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am Di 20 März 2012 - 19:23

    Ich wartete, angespannt und unruhig, wagte es aber nicht, meine Frage zu wiederholen, auch wenn es mir wie eine Ewigkeit vorkam, bis er schließlich antwortete. Was er dann sagte, machte mir in gewisser Weise noch mehr Sorgen, seltsame Vorkommnisse, die zweifellos mit unserem Erscheinen in irgendeinem Zusammenhang standen, das konnte einfach nichts gutes heißen... Am Ende waren wir noch unwissentlich dafür verantwortlich, dass in dieser Welt etwas schief lief. Sein Misstrauen war berechtigt, die Geschichte, die er gerade eben gehört hatte, zusammen mit seiner Mission und seinen Zweifeln, ergaben eine so schräge Mischung, dass es mich erneut verwunderte, weshalb er es überhaupt geglaubt hatte. Wieder versank er in seine nachdenkliche Pose und auch meine Gedanken waren überfüllt mit neuen Fragen, langsam aber sicher sammelte sich eine beachtliche Menge davon an.
    Seine nächsten Worte gaben dieser Reise in die Berge ein neues Ziel, ich drehte mich lächelnd zu Akiza und dann wieder zu Raylan, "Das heißt also, dass wir dich für eine Weile begleiten können?", er war eine eher rhetorische Frage. Mit ihm hätten wir jemanden gefunden, der diese Welt, die Umgebung und ihre Regeln kannte und verstand, und noch dazu die Chance, von den "Legendären", wie er sie nannte, Antworten zu bekommen. "Danke", fügte ich hinzu, bereits jetzt hatte er meinen Dank mehr als verdient.
    avatar
    wildes Pokemon

    Anzahl der Beiträge : 28
    Erfahrungspunkte : 27
    Anmeldedatum : 16.03.12

    Re: Waldpfad

    Beitrag  wildes Pokemon am Mi 21 März 2012 - 17:00


    Er war nicht unbedingt erstaunt über ihre Frage, musste aber dennoch kurz kichern, weil er ihre Naivität und Leichtfüßigkeit doch recht belustigend und schräg fand. Es gab nicht sonderlich viele die wirklich offen waren, umso mehr, unterschieden sich die beiden damit wieder von "Ihnen allen". Er fand es gleichzeitig auch etwas erstaunlich, das nur weil er ihnen seinen zweifelnden Glauben schenkte, sie ihm blindlings Vertrauten. Nun, zumindest mehr oder weniger, denn so unvorsichtig konnten sie ja trotzdem wieder nicht sein oder? Nicht das er eine zwielichtige Gestalt war, die sie nur in die Irre führen oder ihre Schwächen ausnützen würde um sie in eine Falle zu locken! Nein, zu solcher Arten gehörte er nicht. Aber währen sie an so jemanden geraten, wer weis was ihnen dann passiert wäre und das war es größten Teils, was ihn so zum grinsen brachte. Sie waren wirklich Weltfremd! Im wahrsten Sinne des Wortes oder wie auch immer. Raylan brauchte diesmal nicht sonderlich lange für seine Antwort. "Wir haben den selben Weg, also schätze ich, würde sich das sowieso nicht vermeiden lassen, doch die Frage ist allerdings, ob ihr beide überhaupt mit mir mithalten könnt?! Schon allein wie ihr dasteht und euch bewegt, zeigt schon, wie unbeholfen ihr in eurer Fortbewegung seit! Oder zumindest, das ihr das sehr plump tut! Gerade eurer Art angehörige, sind von Schnelligkeit und wendigen eleganten Bewegungen geprägt und bekannt! Könnt ihr bis zum Sonnenuntergang das gesamte Bergtal durchqueren? Denn bis die Sonne untergeht, muss ich mindestens am Fuß des ersten Berges angekommen sein! Und da ihr mich aufgehalten habt, werde ich noch dazu etwas schneller sein müssen, um es noch rechtzeitig zu schaffen.", erklärte er trocken, setzte sich dabei gemütlich auf den Felsen und zeigte in Richtung des ersten Bergs, den man schon von dieser großen Entfernung aus sehen konnte. Danach sah er sie herausfordernd an. "Und da wäre noch etwas!... Selbst wenn ihr wahrscheinlich noch keine Ahnung davon habt, wie man sich hier richtig verhält und fortbewegt, solltet ihr trotzdem zusehen, das ihr auf euch selbst aufpasst! Denn ich kann mir keine Verzögerung leisten und ständig auf euch aufpassen! Das gilt auch für den Fall, wenn wir angegriffen werden sollten! Denn als Gruppe werden wir auf dauer nicht unentdeckt bleiben! Und das kann ich mir ebenfalls nicht leisten!" Dann verengte er seine Augen. "Es liegt bei euch, ob ihr euch das zutraut und mir folgen wollt, oder ihr aber weiter in der nähe des Waldes bleibt! Denn eins könnt ihr mir glauben! Die Berge sind sehr viel Gefährlicher, als ihr vielleicht glaubt!" Er wollte ihnen keine unnötige Angst machen, doch er war niemand, der irgendetwas schön redete und wenn sie den Ernst nicht schnell begriffen, würde ihnen das irgendwann schwer zu stehen kommen. Es lag allein an ihnen. Zum Schluss gab er nur noch etwas auf ihr "Danke" zurück. "Hm! Dafür gibt es nichts zu danken, das könnt ihr sagen, wenn ich euch wirklich aus der patsche geholfen haben sollte." Reptains waren stolze Geschöpfe! Weshalb er in ihrem 'Danke' auch nicht viel sehen konnte oder es sich zumindest nicht vorstellen konnte. Er war ja schließlich ein Wesen dieser Welt und da gab es nun mal ganz andere Prioritäten. "Man Dankt hier nur für wirklich wichtige Dinge! Alles andere ist überflüssig... und es weckt in den anderen nur die gefährliche Vorstellung, das ihr leicht übers Kreuz zu legen oder zu besiegen seit! Bei euch gut Bekannten oder Freunden, ist das natürlich nicht so eng zu sehen.", fügte er noch ermahnend hinzu. Dann wartete er gespannt auf ihre Antwort.
    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am Do 22 März 2012 - 19:34

    Sein Kichern erschien mir fast spöttisch, zusammen mit allem, was er sagte, brachte er meine Vernunft zurück. Kurzum erweckte er den misstrauischen und erwachsenen Teil in mir wieder zum Leben - weshalb dieser überhaupt verschwunden war, wusste ich nicht. Vielleicht lag es an der Unberührtheit dieser Welt, ihrer Natur, es erschien schlicht ein wenig paradox, dass hier Gefahren auf uns warteten, wenngleich uns die Bienen zuvor bereits das Gegenteil bewiesen haben. Warum war ich so unvorsichtig geworden? Beziehungsweise für meine Verhältnisse und die Situation, in der wir uns alle befanden unvorsichtig... Natürlich war ich nicht so leichtgläubig, Raylan aus der Hand zu fressen, doch er erschien mir seriös, sogar seriöser als manche der Menschen, die hier waren und ich vertraute auf meinen Instinkt. Zumal er eine wichtige Stellung in dieser Welt inne hatte, schließlich sollte er eine Mission erfüllen, die mit ernsten Vorkommnissen im Zusammenhang stand.
    "Ich sehe meine Fehler ein, doch glaube ich auch, dass es uns bisher ganz gut gelungen ist, auf uns aufzupassen", außerdem waren da ja noch diese seltsamen Kräfte, die ich und auch die anderen entwickelt hatten, als die Riesenbienen angegriffen haben, das erwähnte ich jedoch nicht, "Somit werden wir hoffentlich keine Last für dich sein. Wobei es sich erst zeigen muss, ob wir in der Lage sind, mit dir mitzuhalten, wir sind heute bereits weit gereist, auch wenn dieser Körper ausdauernder ist als mein menschlicher, dieses Fell ist einfach schrecklich warm. Allerdings heißt das nicht, dass ich es nicht versuchen werde."
    Langsam aber sicher erhielt ich eine grobe Vorstellung von den Regeln dieser Welt, die zugegeben etwas sehr auf Konfrontationen und das Wesentliche ausgelegt waren, allerdings auch logisch waren.
    avatar
    wildes Pokemon

    Anzahl der Beiträge : 28
    Erfahrungspunkte : 27
    Anmeldedatum : 16.03.12

    Re: Waldpfad

    Beitrag  wildes Pokemon am Fr 23 März 2012 - 15:51


    Für den Bruchteil einer Sekunde, sah er sie erstaunt an. Sie schienen wohl doch mehr Mut zu haben, als er erwartet hätte. Doch umso besser! So würde er sich sicher viel Ärger und unnötige Zeitverschwendungen ersparen. Aber es war allgemein gut, immer mutig zu seiner Meinung zu stehen und Misstrauisch jedem gegenüber zu sein. Vor allem wenn sie, so fern das natürlich tatsächlich stimmte, aus einer anderen Welt kamen. Auch wenn er sich beim besten Willen nicht vorstellen konnte, das es eine andere Welt gab in der man einfach leichtfüßig durch die Gegend wanderte oder sprechen konnte, ohne das man befürchten musste von jemandem entdeckt zu werden, der einen lieber nicht entdecken sollte! Komische Fremden die beiden! "Nun gut! Wenn ihr so viel Mut besitzt und euch stark und ausdauernd genug dafür fühlt, dürft ihr mit mir kommen! Aber wie gesagt! Ihr seit für euch selbst verantwortlich, ich kann mir keine Verzögerungen mehr leisten! Und tut mir einen gefallen und seht zu, das ihr euch nicht so auffällig bewegt oder verhaltet! Und seit vor allem ruhig! Ich konnte euch schon aus weiter Entfernung reden hören! Und dabei gehöre ich, was das Gehör betrifft, eher zu den normalen Geschöpfen! Viele von uns haben äußerst sensible Ohren.", belehrte er sie erneut und sprang dann von seinem Felsen. "Wir brechen sofort auf! Ihr folgt mir auf Schritt und tritt!... Und was dein Fell betrifft, brauchst du dir keine Sorgen machen! Um und auf den Bergen herum, herrscht ein sehr kühler Wind! Wenn wir heute Abend am Fuße des ersten Berges ankommen werden, wird die Veränderung bereits zu spüren sein." Dann drehte er sich um, rannte ein Stück den Pfad entlang und sprang dann wieder auf einen hohen Felsen. Von dort aus entfernte er sich, springend von Fels zu Fels, mehr und mehr von dem Waldpfad und als er seinen alten Weg wiedergefunden hatte, beschleunigte er sein Tempo enorm und machte riesige Sprünge, durch die eintönige Gesteins- und Felsenlandschaft. Er drehte sich dabei kein einziges Mal zu ihnen um, ob sie überhaupt mit ihm mithalten konnten. Doch für ein Legendäres Kobalium und ein umherreisendes Absol, sollte dies normal gerade in so einem großen offenen Gelände keine Probleme darstellen, zumindest wenn man nach echten Veteranen ihrer Art ging...

    out: Wir könnten ja jetzt einen neuen Ort erstellen. Vielleicht "Bergtal" ? Dann bräuchten wir für den Fuß des ersten Berges kein extra Thema machen x3

    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am Sa 24 März 2012 - 20:32

    [Okay, mach du das, ich folge dann ;D]

    Eine bestimmte Überraschung war für eine gewisse Zeit an ihm zu erkennen, verblasste jedoch schnell, er wies uns zurecht und belehrte uns anschließend über ein weiteres Detail dieser Welt. Ich fühlte mich ein wenig wie ein kleines Kind, dass sich an keine Regel hielt, weil es sie schlicht nicht kannte. Aber im Endeffekt waren wir hier nichts anderes, neue Körper, die wir noch nicht richtig kannten, neue Umgebungen und unbekannte inoffizielle Vorschriften.
    Nur kurze Zeit nach seinem Monolog bewies er, dass "sofort aufbrechen", bei ihm auch sofort bedeutete. Er sprintete mit einem erstaunlichen Tempo los und ich stieß mich nach einem Moment der Überraschung vom Boden ab, folgte ihm den Pfad hinab und dann über die Felsen. Sobald meine Pfoten den Stein berührt hatten, gewann ich eine seltsame Sicherheit bei meinen Sprüngen, ich fühlte mich auf diesem Untergrund wohl und instinktiv durchzuckte mich ein Gefühl der Zufriedenheit. Nach und nach verlor sich das Grün und zurück bliebe eine fast rein graue Landschaft aus Gestein. Früher mochte ich das Grau einer steinernen Stadt nicht, allgemein erschien mir diese Farbe kalt und tot, doch diesmal war es eine Ankündigung für die Berge, was mich in glückliche Aufregung versetzte. Diese Verwandlung hatte nicht nur mein Äußeres beeinflusst.
    avatar
    wildes Pokemon

    Anzahl der Beiträge : 28
    Erfahrungspunkte : 27
    Anmeldedatum : 16.03.12

    Re: Waldpfad

    Beitrag  wildes Pokemon am Mo 26 März 2012 - 16:52

    Nachdem sie die Waldgrenze nach nur wenigen Minuten komplett hinter sich gelassen hatten, sprang er auf einen hohen Fels nach oben und blickte nun geradewegs ins Tal hinunter, das durch die abendlichen Sonnenstrahlen in orangem Licht getaucht war. Hinter sich hörte er die schnellen Sprünge seiner neuen Begleiter und so dumpf wie sie klangen, schienen sie wohl doch schneller und leiser zu sein, als er erwartet hätte. Doch wieder drehte er sich nicht zu ihnen um, sondern blickte nur dem Ziel, den Fuß des Berges weit hinter dem Tal vor ihnen und zum goldenen Horizont, der langsam das kommen der Nacht ankündigte. In diesem Moment, begrüßte sie eine kühle Brise, die vom Tal aus zu ihnen nach oben gekommen war und er schloss kurz tief durchatmend die Augen. Dann war er bereit, seine Reise anzutreten und hechtete wild mit blinder Sicherheit den relativ kurzen Hang hinunter ehe er weiter von Fels zu Fels sprang, ohne sich noch ein letztes mal zum Wald umzudrehen, seiner Heimat, die er so sehr liebte... "Jetzt fängst der ernste Teil an! Also strengt euch an! Wenn ich mir nicht folgen könnt muss ich euch zurücklassen!", rief er noch belustigt aber gleichzeitig ermutigend den beiden nach hinten zu. Dann sprintete er so schnell los, wie er konnte.~

    tbc: [Berge][Bergtal]

    out: Okay ;D
    avatar
    Arisu

    Anzahl der Beiträge : 305
    Erfahrungspunkte : 71
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Nürnberg

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Arisu am Mo 26 März 2012 - 18:10

    Die Felsen wurden schroffer und die letzten Bäume verschwanden allmählich aus meinem Blickfeld, ich drehte mich nicht um, auch nicht um nach Akiza zu sehen, fixierte Raylan und achtete darauf, meine Pfoten nicht falsch aufzusetzen, was bei meinem jetzigen Tempo sicherlich keine guten Folgen gehabt hätte. Allerdings brauchte ich mir darum kaum sorgen zu machen, es kam mir so vor, als fänden die Klauen von selbst ihren Weg in kleine Unhebenheiten an denen sie am besten Halt fanden. Neben dem Wind, den die Geschwindigkeit verursachte, begann, eine weitere Brise mich einzuhüllen und die Hitze des Fells auszugleichen. Nun erkannte ich auch das wahre Ausmaß der Ausdauer, die ich nun besaß, jeder weitere Sprung erschien mir müheloser. Zum ersten Mal überhaupt, durchströmte mich ein Gefühl realer Freiheit, ich konnte rennen so weit und so lange ich wollte, wohin und wie auch immer ich wollte - jedenfalls theoretisch. Ein Grinsen zeigte die spitzen Zähne, von denen ich mir sicher war, dass sie da waren, obwohl ich sie bisher nicht gesehen hatte. Raylans Ruf war da nur eine weitere Aufforderung, die mir gegebene Kraft auszukosten, ich erhöhte mein Tempo, während ich ihm den Hang hinab und über weitere Felsen folgte.

    --> Berge/Bergtal

    Gesponserte Inhalte

    Re: Waldpfad

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 24 Sep 2017 - 10:14