Tauche ein in die Welt der Pokemon. Werde zu einem Pokemon und erlebe spannende Abenteuer


    Das Weltentor

    Austausch
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Das Weltentor

    Beitrag  Alaton am Mo 31 Okt 2011 - 10:48

    das Eingangsposting lautete :


    Weltentor
    Im Wald ist es still, zu still. Kein Geräusch ist zu hören nicht einmal das Rascheln der Blätter im Wind. Plötzlich wird es hell immer heller und heller. Zwischen den Bäumen öffnet sich langsam ein blaues Tor. Es wird größer und größer. Doch nicht nur hier öffnete sich ein Tor auch in der Menschenwelt. Niemand weiß wie viele sich in der Menschenwelt geöffnet hatten es waren vielleicht zwei oder mehr. Kurz darauf viel schon einige Auserwählte durch das Tor in Pokemon verwandelt. Kurz darauf wurde das Tor immer kleiner und verschwand. Es würde sicher nicht lange dauern bis es irgendwo im Wald wieder erschien. Nun waren sie in der Pokemonwelt gefangen die Auserwählten. Denn das Tor barg keinen Weg in die Menschenwelt zurück.


    Anwesende Pokemon:

    Alaton

    Sora (BW Verbesserung)
    Mikoto (abwesend)
    Oracty (BW Verbesserung)
    Erina
    Dark


    Zuletzt von Alaton am Fr 26 Okt 2012 - 14:39 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet

    Gast
    Gast

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Gast am Sa 7 Jul 2012 - 18:00

    Das Gefühl nicht allein in dieser Welt zu sein war unglaublich erleichternd. Am liebsten hätte ich Alaton aus freude umarmt, aber ich glaube das ich bei unserem Größenunterschied nicht grade die beste Idee.
    Ich würde die anderen wirklich gerne kennen lernen, aber ich kann nicht aufstehen. Als Demonstration kippte ich etwas nach vorne und stützte mich ab. Dann versuchte ich aufzustehen aber fiel schon bevor ich richtig stand wieder hin. Das muss
    so unglaublich lächerlich ausgesehen haben. Zwar wusste ich nicht ob man es sehen konnte, aber ich war mir sicher das meine Wangen purpur rot gewesen sein müssen. Mein Bauch ist viel zu groß, und meine Füße, ähm, ich meinte Hufe sind viel zu klein. Ich weiß nicht wie ich da das Gleichgewicht halten soll... Oh man, war das peinlich das zu sagen. Ich schaute Alaton
    garnicht an. Ich war mir fast sicher das er lachte.
    Mein Bauch gab wieder laute Geräusche von sich. Als ich den Hunger wieder spürte, zuckte ich etwas zusammen.
    Oh nein, diesmal hat er es bestimmt gemerkt! Irgentwie packte mich wieder die Verzweiflung. Ich war zwar nicht allein in
    dieser Welt, aber ich konnte nicht aufstehen, ich hatte einen mords Hunger und Alaton machte sich bestimmt
    jeden moment über mich lustig. Dicke Tränen liefen mir übers Gesicht.
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Alaton am So 8 Jul 2012 - 12:36

    Ich war ziemlich erleichtert, dass sie auch so erleichtert aussah. Das war sozusagen vorerst das wichtigste. Sicherzustellen, dass hier niemand in Panik verfiel. "keine Sorge du wirst sie noch kennen lernen. Wir haben uns nur getrennt um die Umgebung zu erkunden." Ich beobachtete ihre Versuche aufzustehen und sie tat mir sofort leid. Ich konnte mich noch gut erinnern wie schwer mir und den anderen das gehen gefallen war. Bis wir es endlich geschafft hatten uns so wie jetzt fortzubewegen. Aber ich wusste nicht wie ich Nanaki helfen könnte. "Ich weil nicht wie ich dir helfen kann. Wir alle hatten am Anfang Probleme uns fortzubewegen. Aber ich bin mir sicher dass du es schaffen wirst. Du darfst jetzt nur nicht aufgeben. Du schaffst das." Ich versuchte ihr Mut zu machen. Das ärgerlich war, dass ich so klein war. Ich konnte ihr deshalb nicht helfen. Ich hörte auch dass sie offensichtlich ziemliche Hungrig hatte. Doch ich verlor kein Wort darüber. Um Essen würde ich mich dann schon kümmern. Ich wollte sie nur vorerst nicht alleine lassen. Wenn sie es schaffte aufzustehen und zu gehen, wovon ich überzeugt war, dann konnten wir gemeinsam wohin gehen wo es etwas zu Essen gab.


    ________________________________________________

    Gast
    Gast

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Gast am So 8 Jul 2012 - 13:12

    Ich fühlte mich wie ein baby bei meinen Versuchen mich hinzustellen. Mich überraschte es, das Alaton nicht lachte, nein, er schien sogar Mitleid zu haben. Er ermutigte mich immer wieder. Nach ein paar Minuten hatte ich es geschafft mich auf den Beinen zu halten.
    Über diesen Erfolg war ich so glücklich das ich ein kurzes, leises quiecken von mir gab.Danke das du mich mit deinen Worten unterstützt hast. Wenn du nicht gekommen wärst, würde ich warscheinlich immernoch weinend hier rumsitzen.
    Ich ging wackelnd ein paar Schritte nach vorne. Durch den weichen Boden fiel es mir ziemlich schwer, aber ich schaffte es auf meinen Hufen zu bleiben. Ich konnte wieder laufen! Alaton! Ich kann laufen! Zwar nicht wirklich schnell aber wenigstens ist das ein Anfang. Sag mal, ist hier irgentwo ein Teich oder ein See in der Nähe? Ich würde gerne wissen wie ich aussehe. Am anfang klang ich so selbstbewusst, das kannte ich garnicht von mir. Dann als ich fragte, klang ich wieder schüchtern und zurückhaltend.
    Jetzt wo ich laufen konnte wollte ich so viel ausprobieren. Ich wollte diese Welt sehen. Alaton hatte etwas von besonderen Fähigkeiten gesagt. Ob ich wohl auch welche habe? Ich war so aufgeregt und glücklich.
    Aber etwas stoppte meine Freude. Konnte man in diesem Körper krank werden? Wenn ja, hatte ich ein Problem. Ich hätte noch eine Frage. Weißt du, ob man in dieser Welt krank werden kann?
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Alaton am So 8 Jul 2012 - 16:27

    Nach einigen Versuchen schaffte es Nanaki doch aufzustehen und einige Schritte zu gehen. Ich konnte sehen wie sie sich darüber freute und das freute mich besonders. "Siehst du ich wusste du schaffst das." sagte ich zu ihr. Dass es meine Worte waren bezweifelte ich. Ich habe ihr lediglich gesagt dass sie nicht aufgeben sollte und sie hat nicht aufgegeben und es deshalb geschafft. Das mit dem Spiegelbild war so eine Sache ich wusste dass man in einer Situation wie wir waren unbedingt sehen will wie man aussieht, aber es kann auch sehr deprimierend sein. "Ja ich kenne eine Stelle wo es Wasser gibt aber dorthin ist es ein schönes Stück und zuerst sollten wir unbedingt etwas essen." Ich hatte schon gemerkt, dass Nanaki ziemliche Hunger hatte. Jetzt wo sie gehen konnte sollten wir beide schnell Beeren finden. Zum Spielraum dauerte es noch, vorallem weil sie sehr langsam sein würde. Aber das letzte mal hatten wir auch unterwegs etwas gefunden. Aber ob sie bereit war jetzt schon losgehen wusste ich nicht. Interessen wollte ich sie auf gar keinen Fall.


    ________________________________________________

    Gast
    Gast

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Gast am Mo 9 Jul 2012 - 21:31

    Etwas zu Essen. Das klang wie Musik in meinen Ohren. Zwar interessierte mich mein Aussehen, aber ich denke, was essen wär mir wirklich lieber. Zumal ich ja nicht mal weiß ob ich mich nicht erschrecke wenn ich mich selbst sehe. Als ich die Hufe und den Euter so betrachtete dachte ich zuerst an eine Kuh. Vielleicht war ich das auch. Aber zurück zum Thema Essen! Okay, ich hab total Hunger. Ich habe bestimmt seit 5 stunden oder so nichts mehr gegessen. Wo gibt es denn hier etwas? fragte ich mit gedämpfter Stimme. Hoffentlich war es nicht sehr weit weg. Sich mit diesem Körper fortzubewegen war verdammt anstrengend und gewöhnungsbedürtig.


    ~Man, das ist echt kurz geworden. Sorry ...~
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Alaton am Di 10 Jul 2012 - 19:38

    (kein Problem meine sind ja auch nicht besonders lang)

    Ich schluckte meine Nervosität hinunter. Ich hatte als richtig gelegen, als ich vermutete, dass sie genauso wie ich ziemlichen Hunger hatte. Doh bis zum Apfelbaum war es zu weit für sie. Wir würden vielleicht Stunden brauchen. Doch da erinnerte ich mich, dass wir unterwegs einmal seltsame Früchten gesehen hatten. Ich hatte davon gekostet und mir war es anschließend nicht schlecht gegangen. Es war einen Versuch wert. Mit dem Essen gibt es folgendes Problem. Wir kennen die Früchte dieser Welt nicht, das bedeutet ich weiß nicht ob sie Krankheiten oder so mit sich ziehen. Ich habe schon wenige gekostet und bis jetzt Glück gehabt. Doch da kann ich leider füpr nichts garantieren. Das einzige was wir bisher bekanntes gefunden haben sind Äpfel. Aber bis wir zum Apfelbaum kommen müssen wir noch sehr weit gehen. Deshalb schlage ich vor wir versuchen usersteinmal an diesen Früchten."Ich deutete mit eine Han zu einem Busch an dem einige Früchte hingen. Wenn ich mich recht erinnerte waren, das die Süßen die ich schon gekostet hatte. Hoffentlich irrte ich mich nicht.


    ________________________________________________

    Gast
    Gast

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Gast am Fr 13 Jul 2012 - 18:11

    Daran hatte ich nocht garnicht gedacht. Wir wussten garnicht welche Früchte giftig sind. Noch ein Grund mehr darüber nachzudenken, was mich und die anderen in dieser Welt erwarten könnte, aber nicht mit leeren Magen. Ich ging zu den Früchten und nahm eine zwischen meine Hufe. Mitlerweile konnte ich recht gut das Gleichgewicht halten. Stumm betrachtete ich diese kleine Frucht. Sie könnte meinen Tod oder starke Schmerzen bedeuten. Was wäre, wenn man in dieser Welt stirbt? kommt man dann nie wieder in die eigene? Bei dem gedanken bekam ich gänsehaut und Schluckte einmal laut. Immer länder starrte ich die Frücht leicht abwesend an. Dann nahm ich sie in den Mund und kaute. Sie war sehr süß. Soweit ich wusste, waren die meisten giftigen Pflanzen bitter. ich atmete aus erleiterung einmal durch. Danke. Die sind Süß. Ist das gut, oder soll ich mir jetzt sorgen machen? murmelte ich leicht ängstlich wärend ich hoffungsvoll zu Alaton blickte.
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Alaton am Fr 13 Jul 2012 - 22:49

    Ich grinste und machte, dann ein fragendes Gesicht. In einer unbekannten Welt konnten wir uns nicht auf wissen verlassen. Das war aber nicht das einzige Problem. Ich hatte in meiner Welt noch nie etwas giftiges gegessen. Das bedeutet ich wusste nicht ob giftige Beeren besonders sauer, süß, salzig, oder was auch immer waren. Also konnte ich diese Frage nicht beantworten. “Ich weiß es nicht. Ich habe gestern von dieser Beerensorte gekostet und ich lebe noch und es geht mir gut. Das bedeutet wirr können annehmen, dass sie so gut wie gar nicht giftig sind. Aber wir wissen nichts über die anderen Beeren. Ich hab mir schon gedacht, dass ich jeden Tag eine neue Beerensorte probieren werde und nur eine. So kommen wir wohl oder übel irgendwann darauf welche essbar sind und welche nicht." Das war nicht die sinnvollste Methode aber die einzig mögliche. Irgendjemand musste kosten und den anderen wollte ich das nicht einfach so zumuten. Ich hätte ein schlechtes gewissen. Außerdem konnte ich mit meinem guten Gedächtnis im Kopf eine Liste erstellen, mit gesehenen und gekosteten Früchten. Ihr aussehen und Geschmack immer sofort einordnen und so weiter. Wenn ich bei einer draufging was sicher passieren würde hatte ich einfach Pech. That's life. Hat man einmal gesagt. Und es war viel besser wenn nur ich draufging und sonst niemand anderer.


    ________________________________________________

    Gast
    Gast

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Gast am Sa 14 Jul 2012 - 7:17

    Alatons Idee war eigentlich nicht schlecht, aber wenn er eine giftige Frucht aß, würde es ihm schlecht gehen, oder er würde im aller schlimmsten fall...Es muss doch eine andere Lösung geben! Ich finde es etwas zu gefährlich jede zu kosten. Gibt es hier keine intelligenten Lebewesen mit denen wir reden können? Vielleicht könnten sie uns einiges erklären.
    Während ich das fragte, pflückte ich noch eine Frucht und aß sie, schließlich war ich nicht so klein wie Alaton und musste mehr essen als er, aber das hieß auch, das die kleine Gruppe, die in diese Welt kam, durch mich weniger zu Essen hatte.
    Schon wieder fühlte ich mich überflüssig. Es wäre besser, wenn ich nicht hierher gekommen wäre. Ach, als ob ich eine Wahl gehabt hätte!
    Meine Mine verfinsterte sich etwas. Ich musste ihnen in irgendeiner Weise hilfreich sein! Sag mal...könnte ich nicht ein System für die Aufteilung unseres Essens machen? Sonst komme ich mir so nutzlos vor. Von mir aus kann ich auch andere Dinge tun, aber ich möchte unbedingt eine Hilfe sein. Ich könnte aus ein paar bestimmten Blättern eine Art Trinkflasche machen, damit wir immer etwas dabei haben und nicht zu einer Stelle hin müssen falls wir die Welt etwas erkunden wollen. Wenn es um soetwas ging, war ich schon immer sehr kreativ gewesen.
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Alaton am So 15 Jul 2012 - 17:55

    Eigentlich hatte sie Recht. Es war sehr gefährlich al diese Früchte zu kosten. Aber was sollten sie sonst machen? "Leider haben wir noch kein solchen Lebewesen getroffen. Aber wir sind anderen sehr seltsamen Sachen begegnet. Deshalb ist es momentan der einzige Weg." Ich wollte vorerst noch nicht von dem Haus und das seltsame mit den Betten erzählen. Damit würden wir uns schon früh genug befassen. Nanakis Gedanken gefielen mir nicht. Das war die falsche Richtung. "Es geht hier nicht darum ob du nützlich bist oder nicht. Wir müssen hier füreinander sorgen. Egal was passiert du wirst hier nie irgendwem zur last fallen. Cool down es wird alles irgendwie werden. Ich würde jetzt vorshlagen, dass wir zu den anderen gehen und bitte mach dir keine Sorgen." Während ich das sagte sah ich ihr tief in die Augen. Wir saßen hier alle im selben boot und hatten nur uns. Also sollten wir einen Streit zwischen uns verhindern. Wir sollten aber auch verhindern dass einer von uns psychologisch zusammenbrach.


    ________________________________________________

    Gast
    Gast

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Gast am So 15 Jul 2012 - 20:55

    Alatons Augenkontakt lies mich wieder ruhiger werden. hast recht. gab ich zögernd von mir. Dann fragte ich mich,was er mit seltsamen Sachen meinte, fragen wollte ich ihn aber nicht. Ich dachte, früher oder später würde man es mir sicher erzählen.Er schlug vor zu den anderen zu gehen. Dieser Gedanke spukte mir schon eine weile durch den Kopf. Wie die anderen wohl waren? Ich war etwas aufgeregt, aber positiv. Das war ich immer wenn ich neue Leute kennen lernte, obwohl es dieses mal anders sein wird. Ich werde mit diesen Leuten kooperieren müssen. Plötzlich setzte dieses mir altbekannte drücken auf meinen Brustkorb wieder ein, welches mich zwang zu husten. Ich machte es so leise wie möglich, eigentlich war es kaum hörbar. Dann räusperte ich mich fast geräuschlos und sagte mit leicht zitternder Stimme Okay, lass und gehen. Ich werde dir folgen.
    avatar
    Alaton
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 411
    Erfahrungspunkte : 119
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 21
    Ort : Wien

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Alaton am Mo 16 Jul 2012 - 18:33

    Ich nickte und mwir machten uns langsam auf den Weg in Richtung des Apfelbaumes. Ein wenig nagte das schlechte Gewissen an mir. Ich war als ich das blaue Licht gesehen hatte überstürzt aufgebrochen ohne Firiel bescheid zu sagen. Das war unklug gewesen, aber daran konnte ich nichts mehr ändern. Plötzlich hörte ich wie sie unterdrückt hutete. Ich sagte vorerst einmal nicht, denn ich wollte nicht zu fürssorglich erscheinen. Doch dann dachte ich daran wie es mir gegangen war als ich Gestern in diese Welt gekommen bin. "Wenn du irgendetwas brauchst, es dir nicht gut geht oder so sag es bitte. als ich gestern in diese Welt gekommen bin konnte icgh noch nicht so schweben wie jetzt und gehen war die Hölle. Wir haben fast den ganzen Tag für ein Stück gebraucht, dass ich heute in weniger als einer Stunde zurück gelegt habe. Das war ja schon fast lustig. Aber ich konnte sehen, dass Nanaki je länger sie ging um so sicherer schien sie zu gehen. Ehrlich gesagt bewunderte ich sie, denn ich glaubte nicht, als KKuh so gut gehen zu können. Ich hatte ja gestern das Glück auf zwei Beinen stehenn und gehen zu können, auch wen dies sehr anstrengend gewesen war. So gingen wir beide durch den Wald.

    tbc: Waldgebiet


    ________________________________________________

    Gast
    Gast

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Gast am Mo 16 Jul 2012 - 20:08

    Alaton schien bemerkt zu haben, dass ich nicht ganz Gesund war, denn er sagte, das ich bescheid geben soll wenn mir etwas fehlt. Er war bis jetzt so freundlich zu mir obwohl er mich nicht kannte. Er wird mich schon nicht auffressen wenn ich es ihm sage, also nahm ich etwas Mut zusammen und sagte lächelnd, aber etwas leise.Ich bin nur etwas krank. Das ist normal bei mir, du brauchst dir keine sorgen machen. Als ich wieder zu ihm blickte, war er kurz davor loszugehen.Ich ging ihm hinterher.

    tbc:Waldgebiet

    ~Das war jetzt wirklich kurz...Ach ja, und glückwunsch zu deinem 100 ep xD~
    avatar
    Komui

    Anzahl der Beiträge : 24
    Erfahrungspunkte : 16
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20
    Ort : Dortmund

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Komui am Fr 10 Aug 2012 - 15:08

    Es war dunkel, ich konnte nichts sehen, alles war schwarz. Vorhin war ich doch noch bei uns im Garten..., dachte ich. Plötzlich, da, ein Helles Licht und ruckartig war ich an einem seltsamen Ort. Ich schaute mich um und bemerkte, ich war irgendwie anders, ich fühlte mich seltsam, so schwer. Ich versuchte aufzustehen, was mir auch gelang, plötzlich fing ich an zu brüllen: "WAAAAA! Was ist das? Ich steh auf vier Beinen und sie sind... Blau.. AHHHHHHHH!!!". Ich fing an zu rennen, einfach nur rennen, bis es laut knallte und ich gegen einen großen Baum gerannt bin. Verzweifelt kippte ich um und merkte das es leicht bebte, als ich umfiel. Ich konnte das kleine Beben im kleinsten Detail spühren und automatisch fing ich an zu Rechnen. Das ist unmöglich, ich kann doch nicht über 250 Kilogramm wiegen! Habe ich etwas zu viel Getrunken? Ist das ein schlechter Traum? Aber ich trinke nie ! Was ist nur mit mir passiert!, schrie ich in Gedanken und streckte den Kopf brüllend hoch. Plötzlich schoss ein seltsamer Strahl aus meinem Maul und durchtrennte die Baumkrone. "WAAAAAAAA! W..was war das?", brüllte ich und haute meinen Kopf gegen den Baum. Ich hörte es knacken und wich sofort vom Baum zurück... nichts passiert. Verwirrt lag ich nun da, irgendwo im nirgendwo und wusste nicht was mit mir geschah..
    avatar
    Firiel

    Anzahl der Beiträge : 374
    Erfahrungspunkte : 114
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 22
    Ort : Bayern

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Firiel am Fr 10 Aug 2012 - 15:49

    cf: Apfelbaum

    ~ Schon von weitem konnte ich schreie hören. Wurde da jemand angegriffen? Oder schrie derjenige aus Angst vor sich selbst? Ich selbst hatte ja geweint und auch geschrien, als ich so erschrocken war, über meine Verwandlung. Doch dafür versuchte ich mich nun nur umso mehr zu beeilen um diesen Ort möglichst schnell zu erreichen. Als ich gerade den letzten Satz aus einem Gebüsch machte, erblickte ich sofort ein großes blaues vierbeiniges Geschöpf, das Akiza zum verwechseln ähnlich sah, nur das diese schreiende Stimme männlich war... also konnte es nicht Akiza sein! "Bitte! Beruhig dich!" Ich sprach nicht allzu laut, aber dafür deutlich um ihn nicht noch mehr zu erschrecken. "Hab keine Angst! Du bist doch bestimmt ein Mensch nicht wahr? Ich bin auch ein Mensch!... oder eher ich war!" Langsam näherte ich mich dem Kollos, der so viel größer war als ich. Natürlich hatte ich ordentlich Respekt, aber seine laute Reaktion hatte mir meine Angst und Schüchternheit genommen, weil ich ihm unbedingt helfen wollte. Wir alle hatten ja das durchmachen müssen.


    ________________________________________________
    avatar
    Tsubaki

    Anzahl der Beiträge : 25
    Erfahrungspunkte : 15
    Anmeldedatum : 03.07.12
    Alter : 18
    Ort : Franken, Bayern

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Tsubaki am Fr 10 Aug 2012 - 16:08

    Wo bin ich...? Wer bin ich...? Wieso ist hier alles so dunkel...? Und Wieso tut mir alles so weh...? Hier ist es viel besser als zuhause, dacht ich nur. Ich machte vorsichtig die Augen auf und erschrack als alles so hell war und ich ziemlich ungemütlich auf dem Boden lag. "Wo bin ich hier? Was in der Hölle bin ich? Und Wo ist das alte Betonwerk hin? Jedenfalls sollte ich mich erstmal verstecken und überlegen wo ich bin" knurrte ich nur und wunderte mich nur wieso alles so groß ist. Ehe ich mich versah rannte ich gegen einen baum. Ich kreischte auf. Das Kreischen hörte sich leicht wie ein heulen an. Ich versteckte mich schnell im Schatten.
    avatar
    Komui

    Anzahl der Beiträge : 24
    Erfahrungspunkte : 16
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20
    Ort : Dortmund

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Komui am Fr 10 Aug 2012 - 16:21

    "Hm?", fragte ich mich selbst und schaute mich um, aber sah nichts, dann schaute ich nach unten und sah ein kleines grünes etwas. Es sprach mit mir und ich verstand es. "Was bist du für ein Wesen? Und wo bin ich? Und was bin ich?", fragte ich los. Dann hörte ich ein jaulen, ähnlich wie das eines Hundes. Blitzartig drehte sich mein Kopf zu dem Ort wo das Geräusch herkam, sah aber nichts. Ich legte meinen Kopf wieder auf den Boden und dachte nach, über meine Schwester, wie sie jetzt klar kommen wollte, wie ich jetzt klar kommen soll...
    avatar
    Firiel

    Anzahl der Beiträge : 374
    Erfahrungspunkte : 114
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 22
    Ort : Bayern

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Firiel am Fr 10 Aug 2012 - 16:56

    Ich wusste erst nicht genau, was ich antworten sollte, aber schließlich entschloss ich mich einfach zur Wahrheit. Zumale ich froh war, das er mich bemerkt hatte, ohne zu erschrecken. "...Ich weis auch nicht genau was ich bin und ich weis auch nicht was du bist, aber fakt ist das wir eigentlich Menschen sind! Wir sind hier in einer fremden Welt gelandet und wurden dann irgendwie in diese seltsamen Gestalten verwandelt und...!" Als ich ebenfalls ein Jaulen hörte, sah ich mich um und entdeckte etwas, das fast so groß war wie ich selbst, im Schatten eines großen Baumes. Ich sah zu dem großen Neuen hinauf und lächelte ihn an, ehe ich ein paar kleine Schritte auf den Schatten zu machte. "Hey? Alles in Ordnung? Du brauchst keine Angst zu haben! Wir sind auch Menschen! Also trau dich ruhig heraus! Ich weis es ist verwirrend...", versuchte ich beruhigend auf ihn oder sie einzureden und kam noch einen Schritt näher. "Beruhigt euch!", sprach ich dann nochmal überfürsorglich und lächelte denn dunklen Schatten und den Großen abwechselnd an.


    ________________________________________________
    avatar
    Tsubaki

    Anzahl der Beiträge : 25
    Erfahrungspunkte : 15
    Anmeldedatum : 03.07.12
    Alter : 18
    Ort : Franken, Bayern

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Tsubaki am Sa 11 Aug 2012 - 7:27

    Als ich die stimme hörte schrack ich auf. Was war das oder besser wo?,dachte ich nur und sah mich um. Ich entdeckte etwas weiter entfernt ein rießiges blaues Etwas und nebendran etwas komisch grünes. Oh Gott wo bin ich hier gelandet, dachte ich nur und zog mich langsam hinterm dem Baum zurück um mich zu verstecken. Dummmerweise schaute noch meine Schwanzspitze noch hervor. Ich wusste nicht wieso ich hier war aber ich konnte mich nicht ewig verstecken.
    avatar
    Komui

    Anzahl der Beiträge : 24
    Erfahrungspunkte : 16
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20
    Ort : Dortmund

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Komui am Sa 11 Aug 2012 - 10:17

    Ich beruhigte mich wieder um einen kühlen Kopf zu bekommen. Ich sollte mich dran gewöhnen, denn so wie es aussieht komme ich nicht mehr zurück. Meine Schwester würde schon klar kommen, sie ist ja schon zwanzig und hat eine Ausbildung, außerdem erbt sie wahrscheinlich mein Geld. Nun musste ich herausfinden wie ich hergekommen war, ich versuchte mich zu erinnern. Und da kam die Erinnerung. Ich saß in meinem Garten und trank etwas Wasser, als die Zeit stehen zu bleiben schien. Dann öffnete sich ein blaues Portal. Meine Neugier hatte mich gepackt, ich musste das Portal untersuchen, auch wenn ich irgendwie nicht mehr in mein Haus konnte. Also näherte ich mich dem Portal und schwups war ich hier. Ich versuchte mich an meinen neuen Körper zu gewöhnen, stand auf, bewegte jedes Bein einmal, drehte den Kopf zur Seite, schaute nach oben und nach unten. Dann erinnerte ich mich an vorhin, als ich einen seltsamen Strahl aus meinem Mund schoss. Ich öffnete meinen Mund, schaute nach oben und versuchte mich an vorhin zu erinnern. Ich wollte gerade brüllen als der Strahl aus meinem Mund geschossen kam, er schoss hoch in den Himmel bis er nicht mehr zu sehen war. Ich schloss mein Mund wieder und schaute auf den Boden, dann zu einem Baum, wo ein Schwanz rausschaute. Langsam näherte ich mich dem Baum, versuchte vorsichtig zu gehen, aber jeder Schritt löste ein winziges Beben aus. Als ich mir den Schwanz genauer an. "Hallo? Komm doch raus, wir tun dir nichts", sagte ich zu dem Wesen hinter dem Baum, falls da eines war.
    avatar
    Tsubaki

    Anzahl der Beiträge : 25
    Erfahrungspunkte : 15
    Anmeldedatum : 03.07.12
    Alter : 18
    Ort : Franken, Bayern

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Tsubaki am Sa 11 Aug 2012 - 12:48

    Ich erschrank als diese Stimme etwas zu mir sagte."Ihr seid keine Feinde?" fragte ich leicht verwirrt. Ich wusste das ich nicht unentdeckt hier lange sitzen wurde, also nahm ich all meinen Mut zusammen und kamm von dem Baum hervor. Als meine Augen sich langsam an das helle Tagslicht gewöhnt hatte, bemerkte ich das ich wie ein Hund aussehe. Ich starrrte die beiden Wesen mit gemischten Gefühlen an, da ich nicht wusste wie ich mich bei fremden Menschen verhalten sollte. Ich ging einige Schritte zudenn beiden. Aber ich stolperte dann über meine Pfoten und viel hin. Ich zuckte kurz vor Schmerzen auf. Wieso muss ich gerade jetzt hier sein wo doch mein Arm noch nicht ganz verheilt ist, dachte ich nur.
    avatar
    Firiel

    Anzahl der Beiträge : 374
    Erfahrungspunkte : 114
    Anmeldedatum : 28.10.11
    Alter : 22
    Ort : Bayern

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Firiel am Sa 11 Aug 2012 - 15:21

    Lächelnd schüttelte ich den Kopf. "Nein, wir sind keine Feinde! Wir alle waren mal Menschen! Neben mir sind nämlich noch andere hier gelandet!" Wieder sah ich beide abwechselnd an. Ich war froh das es ihnen gut ging, sie schienen rundum unversehrt. Das einzige was mich etwas erstaunte, war der Strahl den der Große plötzlich abgefeuert hatte. Auch wenn ich diesmal nicht verwundert war, das er das überhaupt konnte. "Ihr solltet vielleicht auch wissen, das jeder von uns seltsame Kräfte besitzt! Die aber bei jedem unterschiedlich sind...", erklärte ich ihnen nachdenklich und blickte den Großen nochmal direkt an. "Sei bitte vorsichtig mit diesem Strahl!... und auch mit deiner Größe, nicht damit du uns zum Schluss noch übersiehst.", kicherte ich und tapste dann auf das Mädchen zu, das starke Ähnlichkeit mit eine Welpen hatte, nur das dieser eigentlich kleine Welpe fast genauso groß war, wie ich selbst. Als sie näher gekommen war, war sie gestolpert, was mir sehr leit für sie tat, denn auch wir hatten mit unseren neuen Körpern große Probleme zu Anfang gehabt. "Alles in Ordnung?... Keine Sorge, du wirst das laufen sicher schnell lernen! Wir haben auch einige Zeit gebraucht, bis wir uns an unsere neuen Gangarten gewöhnt hatten!" Dann lächelte ich sie wieder an. "Ich zum Beispiel, habe raus gefunden, das ich mich am besten hüpfend fortbewegen kann!" Zum Schluss musste ich wieder kichern. Wenn ich jetzt so darüber nachdachte, war das hüpfen eigentlich schon recht witzig und ich riskierte so nicht, über meine eigenen kleinen Füßchen zu stolpern. "Da fällt mir ein... Ich habe mich ja noch gar nicht vorgestellt!" Ich räusperte mich kurz. "Mein Name ist Firiel! Und wie heißt ihr?"


    ________________________________________________
    avatar
    Komui

    Anzahl der Beiträge : 24
    Erfahrungspunkte : 16
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20
    Ort : Dortmund

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Komui am Sa 11 Aug 2012 - 15:35

    Hinterm Baum war also ein weiteres Wesen wie wir, dieses hatte jedoch sieht aus wie ein Welpe. Ich musterte es kurz und unterdrückte ein grinsen, als es stolperte. "Wenn du willst, kann ich dich tragen.", schlug ich vor und nickte nur als das kleine grüne Wesen mir sagte, ich solle mit meiner Größe und diesem seltsamen Strahl aufpassen. Dann stellte es sich vor. Firiel. ein Mädchenname, dachte ich. Ich verbeugte mich etwas seltsam, da ich mich noch nicht ganz an den Körper gewöhnt hatte, und stellte mich ebenfalls vor. "Ich bin Komui.". Als ich wieder gerade Stand schaute ich durch den Wald. "Du sagtest, 'andere', wo sind diese anderen?", fragte ich Firiel. In solch einer Lage ist es am besten wenn man sich in Gruppen zusammenschließt und zusammenhält. Außerdem hat diese Welt meine Neugierde geweckt, ich hatte irgendwie Lust diese Welt zu erkunden und mehr herauszufinden, zum Beispiel wieso wir hier sind oder wie wir hierhergekommen sind. Und wie es scheint bin ich wohl das einzige so große Wesen, was hier ist, da Firiel wohl noch keines gesehen hat was so groß ist wie ich.
    avatar
    Tsubaki

    Anzahl der Beiträge : 25
    Erfahrungspunkte : 15
    Anmeldedatum : 03.07.12
    Alter : 18
    Ort : Franken, Bayern

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Tsubaki am Sa 11 Aug 2012 - 15:47

    Ich stand auf und zuckte gleich wieder vor Schmerzen zusammen. Ich sah die beiden erstmal misstrauisch an. "Und ich bin Tsubaki,"sagte ich ziemlich unfreundlich. Ich schaute mich unsicher um. Ob mein Vater auch hier ist?, dachte ich. Als ich wieder einen Schritt machte verlor ich erneut das Gleichgewicht und stolperte erneut über meine Pfoten. Ich stand gleich wieder auf und schaute mich total unsicher und ängstlich um. "Noch andere?" fragte ich nur.
    avatar
    Xeniastar

    Anzahl der Beiträge : 21
    Erfahrungspunkte : 8
    Anmeldedatum : 10.08.12
    Alter : 20

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Xeniastar am Sa 11 Aug 2012 - 15:51

    Vor mir öffnete sich auf einmal eine Art Tor. Ich erschrack bei dem Anblick des blauen Kreises der immer größer zu werden schien. Ich ging näher heran um es trotz meiner Furcht zu berühren. Als ich die Hand danach ausstreckte kribbelten meine Finger wie verrückt. Als ich es dann doch berührte erfasste mich ein sog und als ich zu mir kam lag ich in einem Wald. Um mir herum war alles grün und große Bäume erhoben ihre Kronen in den Himmel. ,,Wo bin ich?" Als ich aufstehen wollte schaute ich an mir hinab. Meine Haut hatte sich rosa verfärbt und ich war um einige Ellen geschrumpft. Ich lief vor Panik ein Stück weiter in den Wald hinein. Als ich an einer Pfütze angelangt war schaute ich hinein. Und was ich da sah raubte mir den Atem. Ich war nicht mehr ich selbst. Vor schock fiel ich um und sank in eine tiefe Bewusstlosigkeit.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Das Weltentor

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 21 Nov 2017 - 17:28